Menü
OK

Femoropatellare Gonarthrose

 

Was ist Arthrose?

 

Arthrose ist ein chronischer Verschleiß des Gelenkknorpels und einem damit einhergehenden Ungleichgewicht zwischen Knochenauf- und -abbau. Arthrose ist ein komplexes Phänomen, an dem körperliche und metabolische Faktoren beteiligt sind. In einem Gelenk überzieht der Knorpel die Knochenenden und trägt zu einer reibungsarmen Beweglichkeit der Gelenke bei. Die Knorpelzellen werden im gleichen Maße erneuert, wie sie abgebaut werden. Das Gelenk behält so seine uneingeschränkte Bewegungsfähigkeit. Wenn die Erneuerung der Zellen langsamer voranschreitet als der Abbau und/oder körperliche Belastungen (Stöße, wiederholte Reibung) zu stark sind, wird das metabolische Gleichgewicht des Gelenks gestört. Der Knorpelverschleiß beginnt dann durch Risse, die nach und nach tiefer werden, bis richtige Krater entstehen (Ulzeration). Der Knochen kann stellenweise komplett frei liegen, sodass sich die Knochenoberflächen direkt berühren.

 

Folgen

 

Das Phänomen neigt dazu, sich selbst zu verstärken. Es führt zu einer schmerzhaften Bewegungseinschränkung: Das Gelenk wird immer steifer. Der Arthroseschmerz beginnt mit dem Gebrauch des Gelenks und beruhigt sich in Ruhe. Bestimmte entzündliche Formen sind jedoch auch in der Nacht schmerzhaft. Die Arthrose kann alle Gelenke im Körper betreffen; meist tritt sie jedoch an Knien, Händen, der Wirbelsäule und den Hüften auf. Sie wird durch körperliche Faktoren, Vererbung, Alter oder Adipositas begünstigt.

 

Was ist femoropatellare Gonarthrose?

 

Gonarthrose ist der chronische Verschleiß des Kniegelenkknorpels. Sie kann an mehreren Stellen auftreten: zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein (innere oder äußere femorotibiale Arthrose), zwischen Oberschenkelknochen und Patella bzw. Kniescheibe (Femoropatellararthrose) oder zwischen Oberschenkelknochen, Schienbein und Kniescheibe (Pagonarthrose). Wenn die Knieachse nicht perfekt gerade verläuft (Varus-Knie oder Valgus-Knie), verteilt sich der Druck des Körpergewichts nicht gleichmäßig auf das Gelenk. Bestimmte Teile der Gelenkflächen reiben mehr als andere, sodass der Knorpel verschleißt und beschädigt wird. Übergewicht ist ein offensichtlich begünstigender Faktor für Gonarthrose. Diese kann jedoch auch nach einem vorherigen Trauma wie etwa einer Fraktur oder einer schweren Verstauchung mit Bänderriss auftreten.

 

Orthopädische Behandlung

 

Die orthopädische Lösung verfolgt zwei Ziele: die Linderung der Schmerzen und die Erhöhung der Gelenkstabilität. Beide zusammen ermöglichen eine Steigerung der Gehstrecke. Elastische Kniebandagen aus natürlichem Gewebe, die durch ein Schaumstoffpolster verstärkt sind, können Wärme speichern (schmerzlindernde Wirkung) und verbessern die Positionssicherheit des Knies. Die Extremität wird besser wahrgenommen, was eine beruhigende und stabilisierende Wirkung hat. Liegt eine Varus-Deformität (O-Beine) oder eine Valgus-Deformität (X-Beine) vor, dann ermöglicht das Tragen korrigierender Einlagen, den Druck auf das schmerzhafte Kompartiment zu verringern. Die medizinische Versorgung muss ganzheitlich erfolgen. Womöglich wird vom Arzt eine Gewichtsreduktion empfohlen, um die Belastung zu mindern, die auf dem verletzten Gelenk lastet. In jedem Fall ist es wichtig, eine körperliche Aktivität beizubehalten, um Körper und Geist in gutem Zustand zu halten.

 

Cliquez ici pour voir les solutions Gibaud

 

 

 

Contact

Tél : 04 77 91 30 30 - Fax : 04 77 79 62 66

73, rue de la Tour BP 78 - 42002 Saint Etienne Cedex 1 France